#FeelGoodTipp - Dezember

Fit im Alltag

Tipps gegen Stress

Die verschiedensten Termine und Verpflichtungen geschäftlich oder auch privat und der dadurch entstandene Stress im Alltag sind heutzutage kaum zu vermeiden. Jedermann kennt es und gerade jetzt gegen Ende Jahr nimmt der Stresspegel bei den meisten Menschen sogar noch etwas zu.
Stress kann die Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses, die Konzentration wie auch das allgemeine Wohlbefinden belasten. Er kann sich negativ auf Blutdruck und Puls auswirken, schwächt das Immunsystem und kann auf Dauer sogar zu Gewichtsproblemen führen. Alles in Allem ist Dauerstress ungesund für Körper und Geist und sollte somit so gut wie möglich vermieden werden. Einfacher gesagt als getan. Mit gezielten Anti-Stress-Massnahmen können Sie dem aber Abhilfe schaffen. Anbei ein paar Tipps, welche Ihnen im Alltag helfen können Ihren Stresspegel zu reduzieren und somit einen gesünderen Lebensstil anzustreben.

              

1. Genehmigen Sie sich genug Schlaf

Im Schlaf kann der Körper regenerieren und sich erholen. Schlaf ist deshalb genauso wichtig wie Essen und Trinken. Mit dem Älterwerden verändert sich auch die Anzahl benötigter Schlafstunden, um unserem Körper etwas Gutes zu tun. Während Babys und Kleinkinder bis zu 15 h Schlaf benötigen sind es bei Schulkindern und Teenager bereits nur noch ca. 8-10 h. Bei Erwachsenen sind im Schnitt 7-8 h ausreichend, um ausgeschlafen zu sein. Dauerhafter Schlafmangel sollte vermieden werden, da dieser die körperliche sowie geistige Leistungsfähigkeit stark beeinflussen und dem Immunsystem schaden kann. Es wird auch vermutet, dass Schlafmangel zu Stress und Übergewicht beitragen kann.

    

2. Planen Sie Zeit für Bewegung/Sport

Bewegung allgemein trägt erwiesenermassen dazu bei, Stress zu reduzieren. Sport ist ein wahrer Stress-Killer und sollte fest in den Wochenplan integriert werden. Wer über Mittag oder am Feierabend zu müde ist, um sich noch ins Fitnesszentrum zu quälen, treibt bereits am Morgen vor der Arbeit Sport. So kriegen Sie den Kopf und auch den Kreislauf bereits vor Arbeitsbeginn richtig in Schwung und können den Feierabend dann für andere Dinge nutzen.

3. Seien Sie auch mal Off-line

Ständige Erreichbarkeit kann ein absoluter Entspannungs-Killer sein. Um Stress abzubauen und einen etwas entspannteren Lifestyle anzustreben, lohnt es sich, das Handy öfters mal in der Tasche oder gar ausgeschaltet zu lassen. Denn ist das ständig präsente Handy ruhig, bleibt mehr Zeit für eine Runde Joggen, Zeit für Freunde oder was immer Ihnen persönlich beim Entspannen hilft.

4. Gönnen Sie sich öfters mal eine Pause

Gönnen Sie sich öfters mal eine Pause oder sogar ein Power-Nap, denn dies kann den Stresshormonwert und die allgemeine Müdigkeit senken. Anschliessend an eine Pause sind Sie leistungsfähiger und entspannter und es besteht weniger die Gefahr gestresst zu sein.

5. Sagen Sie auch mal „nein“

Dieser Tipp kann Ihnen im gesamten Leben helfen, gar nicht erst in Stress zu geraten. Leider ist es aber oft gar nicht so einfach „nein“ zu sagen, denn dies will gelernt sein. Es ist enorm wichtig, denn die eigenen Bedürfnisse sind genauso wichtig, wie die der Mitmenschen. Wenn Sie zum Beispiel gerade allgemein genug zu tun haben, sollten es Ihre Freunde verstehen, wenn Sie für ein Treffen absagen. Im Berufsleben ist es noch etwas schwieriger. Dennoch sollte niemand von Ihnen verlangen, dass wenn Sie bereits in der Arbeit schwimmen, Ihnen noch Extra-Arbeit zugemutet wird.

6. Essen Sie sich entspannt

Lebensmittel, die reich an Vitamin B, Mineralstoffen, Proteinen und langkettigen Kohlenhydraten sind, erhöhen die Leistungsfähigkeit und machen Sie somit stressresistent. Gerade in stressigen Zeiten sollten Sie deshalb darauf achten, dass sie reichhaltig auf Ihrem Ernährungsplan anzutreffen sind.
Die folgenden Lebensmittel sind zum Beispiel empfehlenswert:
Haferflocken: Enthalten Vitamin B1 und B3 können den Energiestoffwechsel und das Nervensystem unterstützen.
Nüsse: In allen Nuss-Sorten stecken B-Vitamine sowie Kalium und Eisen. Nüsse können die Gedächtnisleistung unterstützen.
Bananen: Sie sättigen und können durch die enthaltenen B-Vitamine, Magnesium und Kalium den Nerven zugutekommen.
Genug trinken ist ebenfalls sehr wichtig.

7. Vergessen Sie soziale Kontakte nicht

Selbstverständlich sollten Sie im Büro ihre Arbeit bestmöglich leisten. Vernachlässigen Sie aber auch Familie und Freunde nicht. Denn genauso wichtig, wie die Arbeit, sind ausreichend Regenerationszeit und soziale Kontakte.

Zum Schluss

Vielleicht kann es Ihnen helfen, sich mit einem Gesundheitscoach zusammenzusetzen, um zu eruieren, wie Sie einen gesünderen Lifestyle anstreben könnten. Oftmals ist es einem selbst gar nicht bewusst, welche kleinen Änderungen im Alltag bereits das allgemeine Wohlbefinden sichtbar verbessern können.

Nach fast 1,5 Jahren ist dies aktuell der letzte #feelgoodtipp an dieser Stelle. Gerne stehe ich aber jedermann beim Umsetzen eines gesünderen Lebensstils zur Verfügung. - Meldet euch doch bei Bedarf gerne bei good4you - https://good4you.jimdosite.com